durchkönnen


durchkönnen
dụrch||kön|nen 〈V. intr. 171; hat; umg.〉 hindurchgehen, -fahren können ● die Straße ist gesperrt, wir können nicht durch

* * *

dụrch|kön|nen <unr. V.; hat (ugs.):
vgl. durchdürfen.

* * *

dụrch|kön|nen <unr. V.; hat (ugs.): vgl. ↑durchdürfen.

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • durchkönnen — dụrch·kön·nen (hat) [Vi] (durch etwas) durchkönnen gespr; verwendet als verkürzte Form vieler Verben (der Bewegung) mit durch , um auszudrücken, dass etwas erlaubt oder möglich ist: durch einen Ort durchkönnen (= durchfahren, durchgehen usw… …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • durchkönnen — durchkünne …   Kölsch Dialekt Lexikon

  • durchkönnen — dụrch|kön|nen (umgangssprachlich); wir haben wegen der Absperrungen nicht durchgekonnt …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Durchkommen — Dúrchkommen, verb. irreg. neutr. (S. Kommen,) welches das Hülfswort seyn erfordert; ich komme durch, durchgekommen. 1) Durch einen Ort kommen, d.i. mit Überwindung der Hindernisse durch denselben gelangen. Die Wege sind so böse, daß man nicht… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart